Braucht man den Immobilienmakler überhaupt?

Vorwort

Alexander Richter ist Autor der aufgeführten Ratgeber und Inhaber von AMR IMMOBILIEN.

Durch regelmäßige Fortbildung, mehrjährige Berufserfahrung und ein hervorragendes Netzwerk, bringen der gebürtige ´Häfler und seine Partner alle Voraussetzungen mit, Ihnen einen einzigartigen Immobilienservice zu bieten.

AMR IMMOBILIEN ist Ihr Immobilienmakler aus Friedrichshafen

>>Über uns

 


Braucht man den Immobilienmakler überhaupt?

Braucht man den Immobilienmakler überhaupt?

Um diese Frage beantworten zu können, gilt es aus meiner Sicht 3 wesentliche Punkte in Augenschein zu nehmen:

 

Zeit         –          Emotionen        –          Erfahrung

 


Was haben diese drei Punkte gemeinsam?

Unsere digitale Welt erlaubt es uns mittlerweile, ganz einfach Wissen aus dem Internet zu generieren.

Das Internet vermag es aber weder…

  • Ihnen Zeit zu schenken
  • noch Emotionen auszublenden
  • und vor allem keine Erfahrung zu vermitteln.

Auf den folgenden Seiten versuche ich Ihnen anhand von Fragestellungen zu verdeutlichen, was ich damit meine.

 


Die Zeit

Haben Sie ausreichend Zeit, den Vertrieb der Immobilie vorzubereiten?

Die Vorbereitung des Vertriebs ist einer der bedeutendsten Schritte beim Immobilienverkauf und nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.

Haben Sie ausreichend Zeit den Vertrieb der Immobilie durchzuführen und zu organisieren?

Nach der Veröffentlichung der Immobilie kann es sein, dass Sie durch die hohe Nachfrage förmlich überrannt werden.

Können Sie die nötigen Besichtigungstermine aufgrund geographischer Entfernung zuverlässig wahrnehmen?

Stichwort: Lange Anreise

In welchem Zeitraum soll / muss die Immobilie verkauft werden?

Finanzielle Engpässe, drohende Zwangsvollstreckung usw. können Sie zwingen, eine Immobilie schnell verkaufen zu müssen. Ein falscher Angebotspreis, sowie hastige und unüberlegte Entscheidungen können hierbei kostenspielige Folgen haben.

Hat man hingegen mehr Zeit, findet die Potentialanalyse Anwendung.

Wo kann ich vor dem Verkauf investieren, um beim Verkauf effektiv mehr Gewinn zu generieren?

 


Die Emotionen

Die Gründe für den Verkauf einer Immobilie sind vielfältig.

Man erwartet Nachwuchs, der Beruf erfordert einen Standortwechsel, anstehende größere Investitionen, die Liebe zieht einen in eine andere Stadt…

Leider kann ich aus Erfahrung sagen, dass dies nicht alle Gründe sind, die eine Verkaufsmotivation darstellen.

Ärger mit dem Mieter, Tod, Erbe, Scheidung, Arbeitslosigkeit, Unfälle und weitere Schicksalsschläge, die das Leben so mit sich bringt, sind nicht selten der Grund für den Verkauf einer Immobilie.

Die meisten Verkaufsmotive sind also sehr stark emotional geprägt.

Daraus resultieren folgende Fragen…

Kann ich den Verkaufspreis realistisch und damit frei von Emotionen kalkulieren?

Beispiel:

Verkauft wird das ehemalige Elternhaus, in dem Sie selbst aufgewachsen sind.

Sie wissen also wie viel Arbeit, Schweiß und Tränen über die Jahre zur Instandhaltung und Modernisierung der Immobilie investiert wurden.

Für die Kalkulation zählt aber nur das Objekt im hier und jetzt.

Kann ich Emotionen bei Besichtigungen ausblenden?

Beispiel:

Wir bleiben beim Verkauf des Elternhauses und beziehen uns dieses Mal auf die geliebte Tapete der Mutter im Wohnzimmer aus dem Jahr 1970.

Ein potentieller und an für sich ernstzunehmender Interessent nimmt diese Tapete in Augenschein und sagt zu seiner Partnerin…

„Oh Gott, schau dir diese hässliche Tapete an. Das ist wohl das Erste, was wir herausreißen werden“.

Wie würde es Ihnen dabei ergehen?

Können Sie die Besichtigung professionell fortsetzen, ohne den kaufwilligen Interessenten zu vergraulen?

Gibt es mehrere Verkäufer, die emotional in Abhängigkeit stehen?

Stichwort Erbengemeinschaft, Scheidung…

Es ist für mich immer wieder sehr traurig zu sehen, wie die zuvor besten Familienverhältnisse völlig zerstört auseinandergehen, wenn es um das Thema Erbe in Bezug auf Immobilien und daraus resultierende ansehnliche Summen Geld geht.

Wichtige Fragen, die in Erbengemeinschaften geklärt sein müssen.

Wer leitet den Verkauf?

Wer trifft welche Entscheidungen?

Welcher Kaufpreis stimmt alle zufrieden und schwebt nicht in unrealistischen Sphären?

Siehe auch Ratgeber Erbschaft

Dies gilt ebenso für Scheidungen

Welcher Kaufpreis soll / muss erzielt werden?

Wie halten wir die Kinder da raus?

Usw. …

Siehe auch Ratgeber Scheidung

 


Die Erfahrung

Zu diesem Thema möchte ich Ihnen ein Schaubild mit auf den Weg geben.

Dieses Schaubild nennt sich die Wissenspyramide und ist wie folgt aufgebaut:

Phase 1: Wissen

Durch die Digitalisierung ist unser Zugang zu Wissen mittlerweile so einfach wie noch nie und nahezu unbegrenzt.

Phase 2: Erfahrung

Definition Duden:

Wird bei praktischer Arbeit oder durch Wiederholen einer Sache gewonnen

Phase 3: Erkenntnis

Definition Duden:

Wird durch geistige Verarbeitung von Eindrücken und Erfahrungen gewonnen

Aus dieser Wissenspyramide können wir in Bezug auf unsere eigentliche Fragestellung „Braucht man den Immobilienmakler überhaupt“ gleich 2 wertvolle Schlüsse ziehen.

1)

Die meisten Deutschen verkaufen in Ihrem Leben (wenn überhaupt) nur einmal eine Immobilie.

Deren Stand bezieht sich in Bezug auf unser Schaubild also maximal auf Phase 1 = Wissen.

Folgende Frage sollte man sich in diesem Zusammenhang stellen:

Bin ich bereit, anhand des einmaligen- und finanziell bedeutendsten Geschäft meines Lebens Erfahrungen zu sammeln, um im Worst Case zur Erkenntnis zu gelangen, dass mein Wissen wohl nicht ausreichend war?

2)

Erfahrung erlangt man durch praktische Arbeit und Wiederholung.

Es gibt Menschen (private oder gewerbliche Investoren), die mit dem Handel (also Kauf und Verkauf) von Immobilien Geld verdienen.

Diese sind bedeutend erfahrener als Sie und haben schon so manche Erkenntnis erlangt.

Glauben Sie ein Käufer dieses Kalibers könnte Ihren Wissenstand und die faktisch nicht vorhandene Erfahrung zu seinem Vorteil nutzen?

Kleiner Exkurs:

Abgrenzung Immobilienmakler Versus Investor

Immobilienmakler

Nach § 34 c GewO ist Immobilienmakler, wer gewerbsmäßig den Abschluss von Verträgen über Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte, gewerbliche Räume oder Wohnräume vermittelt oder die Gelegenheit zum Abschluss solcher Verträge nachweist.

Ein Immobilienmakler braucht also, um als solcher auftreten zu können, erst einmal einen durch Sie erteilten Vermittlungsauftrag.

Immobilieninvestor

Ein Immobilieninvestor ist jemand, der sein Geld, oder das Geld anderer (privat oder gewerblich) in Immobilien investiert. Der Zweck dient der kurzfristigen oder langfristigen Vermehrung des eingesetzten Kapitals.

Warum dieser Exkurs?

Sie selbst haben in der Hand ob und mit welchem Immobilienmakler Sie zusammen arbeiten.

Was Sie aber nicht in der Hand haben…

ob der Käufer zum Beispiel ein privater, erfahrener Investor ist.

 


Der "Ebay Effekt"

Beispiel:

Sie inserieren auf Ebay Kleinanzeigen eine Lampe

Weil Sie die Lampe als durchaus schön erachten, probieren Sie es einfach mal mit 27,50 €.

Nach 3 Wochen, vielen Views (Ansichten) aber keinen Anfragen wird klar, der Kaufpreis ist wohl zu hoch.

Sie reduzieren den Preis auf 22 Euro.

Ein Beobachter Ihres Artikels bemerkt dies, wartet noch ein paar Tage, ruft an und verhandelt mit Ihnen einen Kaufpreis von 19 €.

Sie werden sich sagen. Naja, ich habe es probiert. War wohl nix. Weg ist Weg.

Sie inserieren eine Immobilie

Nehmen wir an, Sie hätten mit derselben Strategie Ihre Immobilie inseriert. (KP 275.000 €)

Nichts anderes würde hier passieren.

Ernsthafte Interessenten kennen den Markt und wissen, dass dieses Angebot zu hoch ist. Viele Beobachter, wenig Interessenten. Nach einigen Wochen reduzieren Sie den Preis.

Spätestens jetzt haben Sie die Aufmerksamkeit der Leute.

Der hat Probleme. Hier kann ich handeln…

Und glauben Sie mir, auch die vorher beschriebene Berufsgruppe des Investors hat spätestens jetzt den Braten gerochen.

Nehmen wir noch das Thema Zeit und Emotionen mit auf, sieht es für Sie schlecht aus.

Am Ende verkaufen Sie, wie bei der Lampe, für 190.000 €.

Mit dem kleinen aber bedeutenden Unterschied.

Verlust Lampe  8, 50 €

Verlust Immobilie 85.000 €

Das klingt hart. Entspricht aber auch in der vermeintlichen Hochpreisphase (wird doch eh alles gekauft) wie jetzt der bitteren Realität.

 


Fazit! „Braucht man den Immobilienmakler überhaupt?“

Mit diesem Ratgeber hoffe ich Ihnen ausreichend Denkanstöße mit auf den Weg zu geben, welche Ihnen erlauben, diese Frage für sich selbst zu beantworten.

Ich persönlich bin nicht der Meinung, dass für jeden Immobilienverkauf die volle Leistung eines Immobilienmaklers erforderlich ist.

Trotz alle dem sollte die Komplexität des Immobilienverkaufs auf keinen Fall unterschätzt werden. Neben den genannten Attributen Zeit, Emotionen und Erfahrung gilt es außerdem auch den rechtlichen Gegebenheiten ein ausreichendes Maß an Aufmerksamkeit zu widmen.

 


Immobilien Privat Verkaufen

Neben der klassischen und vollumfänglichen Dienstleistung des Immobilienmaklers, bietet Ihnen AMR IMMOBILIEN zu einem völlig transparenten Stundenlohn auch die Möglichkeit nur die Vorbereitung des Immobilienvertriebs in Auftrag zu geben.

Hierzu zählen Dienstleistungen wie:

  • Beschaffen und Sichten aller notwendigen Unterlagen
  • Potentialanalyse / Homestaging
  • Ausführliche Immobilienbewertung
  • Zielgruppendefinition / Strategiefindung / Exposéerstellung
  • Professionelle Bild- Luft- und Videoaufnahmen

Mit diesem Dienstleistungsangebot investieren Sie in einen Leitfaden, der es Ihnen auf völlig transparente Art und Weise erlaubt viel Zeit zu sparen und Ihre Immobilie best möglichst und sicherer privat zu verkaufen.

 

Schlusswort

Mein Name ist Alexander Richter.

Privat verkaufen

Ich bin Inhaber von AMR IMMOBILIEN, Autor dieser Ratgeber, leidenschaftlicher Immobilienmakler und angehender Diplom Immobilienwirt.

Darüber hinaus schaue ich auf eine mehrjährige Berufserfahrung als Immobilienmakler zurück und investiere auch mein eigenes Geld in Immobilien.

Ich freue mich auf Sie und Ihre Immobilie

Fragen? Kontakt aufnehmen

 

Ihr Immobilienmakler aus Friedrichshafen

AMR IMMOBILIEN

 

Autor:

Inhaber Alexander Richter